Till Eulenspiegel

Ist er nun ein Spinner, ein Faulpelz, ein Bösewicht oder eine Figur, ein Narr mit Verstand,  der tatsächlich mit Witz und List den Menschen den Spiegel vorhielt? Darüber könnte ich lange streiten. Aber ich lasse auch gern die Zuhörer ein Urteil fällen. Doch zunächst entführe ich die Lauscher in die Welt des Mittelalters. Die Sprache von Heinrich Bote (überarbeitet) lassen Zwischentöne zu und die Stimmung ändert sich schnell mal von Ärger zu Unverständnis sowie von Belustigung zu scharfem Witz. Begleitet wird dieses Leseprojekt von Kristina Künzel, eine Musik- Künstlerin er besonderen Art, denn der Dudelsack ist nicht von der klassischen Sorte, sie spielt ein einfühlsames, warmes Instrument, dass die vergangene Zeit widerspiegelt - und da ist er wieder - der Spiegel.